#31 – My Birthday and Trip back to Texas!

Hallo da draußen! 🙂

Sorryyy, ich hatte diesen Beitrag schon vor 3 Wochen fertig und gerade erst gemerkt, dass ich ihn voll vergessen hatte zu veröffentlichen!!! Hier der ursprüngliche Beitrag!

Und jaaa, schon wieder ziemlich spät dran. Hatte eigentlich geplant diesen Beitrag schon vor 2 Wochen zu schreiben, aber hat mal wieder nicht so geklappt. Grund dafür war hauptsächlich Gefühlschaos, weswegen es mir die letzten Wochen ziemlich dreckig ging und ich Lust auf so ziemlich gar nichts hatte. Kurz und knapp dazu: Hab hier in GA ein Mädchen kennen gelernt, aber da ich in ein paar Monaten gehen werde und auch sie andere Zukunftspläne hat haben wir es nach kurzer Zeit beendet bevor es zu ner richtigen Beziehung wurde, da es einfach nicht klappen wird. Könnt euch also vorstellen, dass das einen ziemlich runterziehen kann, wenn es nur aus solchen Gründen zu nichts wird. Aber mittlerweile hab ich mich damit abgefunden und abgeschlossen, also weiter geht’s, und hier nun zum eigentlichen Thema!

Am 29. Juli war mein 22. Geburtstag und wie auch letztes Jahr hatte ich Glück, dass dieser Tag wieder auf ein Wochenende fiel. Wo ich letztes Jahr noch alleine auf ein Konzert meiner Lieblingsband ging, was natürlich schon mega war, habe ich dieses Jahr mit guten Freunden gefeiert und zwar genau nach meinem Geschmack, Country!

Da ich freitags schon gewissermaßen in der Dancehall reingefeiert habe, habe ich Samstagmorgens erst gut ausgeschlafen, bevor ich mit meiner Gastfamilie in ein deutsches Restaurant zum Mittagessen bin. Ich war mega happy mal wieder deutsches Essen zu bekommen, auch wenn es „amerikanisiert“ war, grob gesagt alles etwas fettiger. Zu Hause habe ich dann meine Geschenke von ihnen ausgepackt und ganz schön große Augen gemacht. Letztes Jahr hatte ich von meiner Gastfamilie ja rein gar nichts bekommen, und dieses Jahr genau das Gegenteil!

 

 

 

 

 

 

Abends hatte ich mit Freunden Dinner im „Texas Roadhouse“, etwas Texas Feeling brauchte ich ja an meinem Geburtstag :D. Meine Freunde Brent und Felicia kamen ins Restaurant einmarschiert mit Ballons, 3 großen Geschenktüten, Torte, „Leuchtreklameschild (siehe Bild) und einem Stockpferd – ich habe ganz schön gestaunt und bin mein Lächeln glaube gar nicht mehr los geworden haha. Anschließend ging es in unsere Dancehall, wo ich den ganzen Abend und Nacht ordentlich am tanzen war, Two-Step und Line Dance natürlich! Ich verliere gar nicht viele Worte darüber und lasse einfach die Bilder sprechen. Ich hatte einen unglaublich tollen Geburtstag, mit super Freunden, meinem Lieblingshobby twostepping, und live Country Music, den ich mir besser kaum hätte vorstellen können und an den ich mich mit Sicherheit mein ganzes Leben gerne dran erinnern werde.

 

 

 

 

 

 

 

 

5 Tage später saß ich schon wieder im Flieger nach San Antonio, schließlich musste ich meinen Geburtstag auch mit meinen Freunden dort texasgerecht nachfeiern! So flog ich also donnerstags nach Texas, diesmal entschied ich mich etwas mehr zu bezahlen und direkt von Augusta aus mit Delta zu fliegen. Wie schon beim letzten Mal hat mich Jon wieder abgeholt, wir gingen Burger essen bei dem meiner Meinung nach besten Burger Place, an dem ich bisher war, „Old West Burgers“, und anschließend zu Cavender’s um Skyler gleich Hallo zu sagen und mir (endlich) einen countrymäßigen Gürtel zu kaufen. Abends ging es natürlich ins Wild West und ich sag euch, das Gefühl wieder da zu sein war unglaublich, ich hab mich gefühlt als wäre ich wie auf 10 Red Bull und betrunken und im Rausch und keine Ahnung, so ein Glücksgefühl war das wieder da zu sein! 😀 Der ganze Abend wurde natürlich hauptsächlich mit Two-Stepping verbracht, guten Freunden, Drinks und viel Lachen.

Freitag waren Jon und ich Downtown mexikanisch essen, bevor es abends zum Birthday Dinner ging in recht großer Gruppe und anschließend ins Wild West. Meine Freunde haben mich spontan überzeugt bei der Competition mit zu machen, von der ich gar nichts wusste, jedoch war die Konkurrenz diesmal etwas zu gut und es hat leider nicht für die Top 3 gereicht, den Abend habe ich mir dadurch natürlich trotzdem keineswegs vermiesen lassen.

 

 

Samstag sind wir nachmittags in kleiner, gemütlicher Gruppe für ein paar Stunden an den See, was auch sehr schön war. Sonne, Wasser, Country Music und etwas Tanzen – toller Nachmittag. Abends ging es ein letztes Mal ins Wild West und ich hab es richtig krachen lassen, was tanzen angeht. Gefühlt war ich den kompletten Abend am tanzen gewesen, sodass ich ( und ja ich hab mitgezählt :D), den Abend 50 Songs getanzt hab und insgesamt 112 Two Steps über die 3 Nächte, Line Dances nicht mit eingerechnet! 😀 Meine Füße, Beine und Knie habe ich mehrere Tage gespürt, aber das war es alle mal wert, hatte mal wieder ein großartiges Wochenende in Texas und war froh, meinen Geburtstag mit meinen Freunden hier ebenfalls feiern zu können!

So long,

Pascal 🙂

 

ENGLISH

 

Hello out there! 🙂

Oh man this is embarassing.. So I finished this post 3 weeks ago but didn’t notice until now that I hadn’t published it yet, so sorry!! SO here the actual post! 😀

Yeaaah I know, again pretty late. Originally I was planning to write this post 2 weeks ago, but I just didn’t get to it. The reason is simple and I’ll keep it short. I met a girl here in GA, we liked each other a lot but bc I’ll be leaving the US in a few months and she’s got future plans elsewhere too so we stopped it before we even „officially“ dated, because it just wouldn’t work out. So I’m sure you can imagine this situation dragged me down a lot and took me a few weeks, but now I’m pretty much over it, feeling good again and moving on, sooo here we go with the actual topic!

July 29th was my 22nd birthday and like last year I got lucky again since that day happened to be on the weekend. Whereas last year I went to my favorite band’s concert by myself, what was amazing for sure, this year I celebrated my birthday with good friends and exactly my way, country!

I was out late Friday night and had a few drinks, so I slept in Saturday morning before my host family took me out for lunch to a German restaurant in town, and oh man, it was great to have some good German food! Even though it was „americanized“, everything was a little bit more greasy, it still was pretty good stuff! Back at home I got my presents and unpacked them and was quite amazed. Considering that I didn’t get ANYTHING from my last year’s host family, this year it basically was the opposite, I felt so happy and appreciated! Look at the pics!

At night my friends and I went to Texas Roadhouse for Dinner, gotta have some Texas feeling on my birthday right?! My friends Brent and Felicia entered the Restaurant with balloons, 3 big gift bags, a cake, a marquee sign and a hobby horse – dang I was amazed haha, I’m sure I had the brightest smile on my face for quite a while! After dinner we went to the dancehall and I danced my boots off all night long, two step all the way! I won’t talk too much about it, looking at the pics will demonstrate what a great birthday I had. I had a blast that night, I really couldn’t have asked for a better birthday than this one and I’m sure I’ll happily look back at it my entire life.

5 days later I already found myself sitting in an airplane again headed to San Antonio, I definitly had to celebrate my birthday there too! This time I choose to fly with Delta straight outta Augusta, lil bit more expensive but way more convenient. As we did last time, after Jon picked me up we went to my favorite burger place called Old West Burgers, afterwards to Cavender’s to say Hi to Skyler and finally getting myself a nice Cowboy belt. At night, of course, we went to Wild West and I can tell you, that feeling when I got there after more than 2 months was just incredibly good, I felt like on all kinds of drugs and drunk plus 10 Red Bull together, I can’t even describe it! 😀 The entire night we spent with lots of two stepping, good friends, drinks and plenty laughter.

Friday Jon and I went downtown to have some Mexican food for lunch, before having my „Late Birthday Dinner“ at night with about 15 friends. My friends spontaneously convinced me to take part in the dancing competition, but this time we unfortunately didn’t make it to the Top 3. It sucked, but there was no way this was gonna ruin the rest of my night!

Saturday afternoon we went to the lake and had some chill few hours with sunshine, country music and some dancing – good times. At night it was Wild West again one last time and I danced my boots off. I felt like I was on the dance floor the entire night, and for real, (Yeah I counted lol) I danced to 50 songs that night and a total of 112 two steps including the other two nights, quite some dancing! My feet, legs and knees hurt so bad for a few days, but it was all worth it, I had a fantastic time as always and am glad that I got to celebrate my birthday with my Texas friends as well!

So long,

Pascal 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s