#29 – Au Pair: A Waste of Time?

For English scroll down 🙂

 

Hallo da draußen! 🙂

Eigentlich wollte ich mich nicht erst nach 3 Wochen wieder melden, aber mir ist einfach nichts Spannendes eingefallen worüber ich schreiben könnte. Vor wenigen Tagen habe ich allerdings in einer Au Pair Gruppe auf Facebook gesehen, dass eine andere Au Pair einen Blogeintrag geteilt hat, in dem sie thematisiert, ob die Zeit als Au Pair Zeitverschwendung ist und dachte mir, hey, darüber könnte ich doch auch mal einfach meine eigenen Gedanken niederschreiben. Ich habe mir ihren Artikel nicht durch gelesen, weder andere Artikel zu diesem Thema, ihr könnt euch also sicher sein, dass alles was ich hier jetzt schreibe komplett meine eigene persönliche Meinung ist. 🙂

Schon vor 2 Jahren als ich anfing meine Au Pair Bewerbung auszufüllen und natürlich nur noch Au Pair im Kopf hatte kamen immer wieder Kommentare, insbesondere von den älteren Generationen, dass das doch reine Zeitverschwendung sei, ich solle doch anfangen zu arbeiten oder zu studieren anstatt so einen „Blödsinn“ zu machen. Einen Sturkopf wie mich hat das alles aber nach wie vor nicht davon abgehalten meinen Traum weiterhin zu verfolgen, in Angriff zu nehmen und letzten Endes durch zu ziehen, mein erstes Jahr liegt ja schon hinter mir. Nun bin ich schon über 450 Tage in den USA und lebe meinen Traum weiterhin aus und genieße mein Leben hier in vollen Zügen. Ich hatte mich entschieden mein Au Pair Jahr zu verlängern, ich glaube alleine das beantwortet schon die Frage, ob das ganze hier meiner Meinung nach Zeitverschwendung ist: NEIN!

Klar, wenn ich mir meine Freunde anschaue, die mit mir Abi machten und mittlerweile schon im 4. Semester studieren und demnach 2,3 Jahre früher anfangen werden zu arbeiten und Geld zu verdienen, denkt man sich vielleicht schon ab und zu mal „Hmm, hat schon was mit 23 schon den Bachelor in der Tasche zu haben..“, aber entmutigt mein Au Pair Jahr weiter durch zu ziehen hat mich das keines Wegs.  Was ich hier bisher erlebt habe und noch erleben werde die kommenden 7 Monaten wird mir niemand nehmen können, mir immer in großartiger Erinnerung bleiben und ist definitiv weit mehr wert, als all das Geld was ich in 2 Jahren früher arbeiten hätte verdienen können. Alleine schon die ganzen Freundschaften die ich geschlossen habe mit tollen Menschen aus aller Welt.. Ich werde die Welt bereisen können mit dem Wissen überall Freunde zu haben. Das kann mir niemand mehr nehmen. Innerlich bin ich so sehr gewachsen und reifer geworden die letzten 15 Monate. Bevor ich in mein Au Pair Jahr startete und mir jemand sagte, dieses eine Jahr wird mich so sehr positiv verändern und weiter bringen, habe ich nur den Kopf geschüttelt. Aber es ist wahr! Ich selbst bemerke es gar nicht mal so sehr, aber alleine folgender Fakt zeigt mir schon auf, dass ich durch die letzten 15 Monate wirklich reifer und selbstbewusster geworden bin. Letztes Jahr im März als ich mein Au Pair Jahr startete, ich war 20, wurde ich meistens exakt auf 20 geschätzt, manchmal sogar nur  18 oder 19. Mittlerweile, also etwas mehr als ein einziges Jahr später werde ich nahezu überall wo ich hingehe auf 23, 24 oder sogar 25 geschätzt… Das ist ein Fakt! 😀  Ich wurde durch diese Erfahrung tatsächlich viel reifer, selbstständiger und selbstbewusster, als ich es gedacht hätte in dieser kurzen Zeit. In Deutschland wäre das sicherlich nicht der Fall gewesen. Ich habe bisher, wenn man die Staaten zählt, nahezu die Hälfte der USA zu sehen bekommen; so unglaublich viele tolle Orte mit besonderen Erinnerungen an jeden einzigen. So viel bekommen die meisten Amerikaner nie von ihrem eigenen Land zu sehen! Außerdem habe ich während meinem Aufenthalt einen großen Teil meiner weitläufig Verwandten hier in Amerika kennen gelernt, worüber ich sehr glücklich bin und wozu es anders nicht so schnell dazu gekommen wäre. Ein weiterer guter Punkt dafür, dass es keine Zeitverschwendung ist, ist dass heutzutage ein Auslandsjahr bei vielen Jobs natürlich sehr gut an kommt verbunden mit den daher sehr guten Englisch Kenntnissen. Der für mich persönlich größte Grund, warum ich meine Zeit hier nicht verschwendet habe ist allerdings folgender: Ich habe ein neues, zweites zu Hause gefunden, wo ich in Erwägung ziehe irgendwann mal zu leben und das ich mehr vermisse als meine eigentliche Heimat Deutschland: Texas. Wie sehr ich Texas liebe habe ich schon ein paar mal erwähnt in vorherigen Beiträgen, daher muss ich da ja nicht weiterhin drauf eingehen denke ich. 😀

..Das also meine Gedanken zu diesem Thema. Es gab während den letzten 15 Monaten keinen einzigen Moment, in dem ich meine Zeit hier als Verschwendung empfand, und das wird sich weder während meiner restlichen Zeit hier, noch wenn ich zurück in Deutschland bin sicherlich nicht ändern.

Ich hoffe der Beitrag war interessant und konnte speziell angehende Au Pairs ermutigen euer Abenteuer als Au Pair in Angriff zu nehmen und euren eigenen Traum hier in den USA zu leben.

So long,

Pascal 🙂

 

ENGLISH

 

Hello out there! 🙂

Actually I had planned to report sooner than 3 weeks after my last post, but I just couldn’t think of anything exciting to write about. A few days ago though in an Au Pair group on Facebook I saw a fellow au pair sharing her report about the topic if being an au pair is a waste of time and I thought, hey, actually I could write down my thoughts on that as well! I didn’t read her article or any other about that topic, so you can be sure everything that you’re gonna read right here is my own personal opinion. 🙂

Already 2 years ago when I started to fill out my au pair application and the only thing in my head was au pair now and then there came comments, especially from the older generations, that it is a pure waste of time and I should rather start working or going to university instead of that „nonsense“. However, all those negative comments didn’t keep this pigheaded fellow right here from pursuing his dream, go about it and finally finish it, considering my first year is already over. Now I’m already in the USA for more then 450 days and still keep on living my dream and live my life to the fullest. I had decided to extend my stay as an au pair, I guess that’s already the answer to the question if what I currently do is a waste of time: NO!

Sure, when I take a look at my friends who graduated with me and are already studying in their 4th semester and are therefore gonna start working and making money 2-3 years earlier than me, now and then I think “ Hmm, well, would be kinda nice to have a bachelors degree being 23 years young..“, but this NEVER kept me from keeping on doing my au pair year. What I already experienced here and am going to during the upcoming 7 months, nobody will ever take that from me, I’ll always keep it in great memory and it’s definitely worth way more than all the money I would have made if I had gone to university right away, 2 years earlier. Already all the friendships I got now with people from all over the world.. I’ll be able to travel the world knowing I’ll have friends wherever I go. Nobody can ever take that from me. Inwardly I’ve grown so much and got much more mature throughout the last 15 months. Before I started my au pair year and people told me things like that made me just shake my head. But it’s damn true! I myself don’t even notice it as much, but solely to following fact for me is proof that I’ve become way more mature and self-confident the past 15 months. Last year in March when I started my adventure, being 20, when people were guessing my age the most common answer was 20, sometimes even 19 or 18. Meanwhile, just a little bit more than a year later people mostly guess that I’m 23/24 or even 25.. that’s a fact! 😀 Because of this experience I truly became more mature, independant and self-confident than I ever expected before in this yet short amount of time. This surely hadn’t been the case in Germany. Counting the states I already got to see almost half of the USA, so unbelievable many great places with great memories to each single one. The majority of Americans don’t even get to see that much of their own country! Moreover, during my stay here I did get to meet a lot of my distant family here in America and I’m very happy about that since I didn’t meet them that soon otherwise. Another good point is that nowadays a lot of companies like if you spent a year abroad, considering the good English one developes. My personally most important reason why I didn’t waste my time here is the following one: I found a new, second home, where I’m considering to live one day und that I’m missing more than my actual home country Germany: Texas. I already mentioned in previous posts how much I love Texas and why, so I think I don’t have to mention it again. 😀

So those are my thoughts about this topic. During the last 15 months it didn’t happen a single time that I thought I’m wasting my time here, and it surely won’t change, neither during the remaining time I have in the USA, nor back in Germany.

I hope this post was interesting and I especially hope I was able to motivate future au pairs to go on their adventure as an au pair and live your own dream here in the USA.

So long,

Pascal 🙂

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s